Die Kanalbrücken von Briare und Digoin

Mit dem Hausboot über die Kanalbrücke BriareGebaut zwischen 1890 und 1896, überspannt die Kanalbrücke von Briare die Loire mit einer Länge von 662 Metern. Dies war der Weltrekord für die längste Kanalbrücke aus Metall, bis der Rekord von der Kanalbrücke in Magdeburg gebrochen wurde.

Der Name Gustave Eiffel ist immer noch verbunden mit der Kanalbrücke von Briare. Allerdings war es lediglich sein Unternehmen, das für die Konstruktion der 14 Pfeiler verantwortlich war. Die Fahrbahndecke ist aus weichem Metall.

Das Beeindruckende an der Brücke ist weniger die Länge als vielmehr die raffinierte Architektur mit dem Fokus auf Details. Die 72 Laternenmasten und die vier reich verzierten Pilaster, die die Anfahrt auf die Brücke signalisieren, erinnern an die Brücke Alexandre III in Paris. Auf der Brücke erstreckt sich der Blick über die Loire und bietet eine einmalige Aussicht. Die Fahrbahndecke ist aus weichem Metall. Aufgrund der Breite von 6 m gilt für die Überquerung Einbahnverkehr.

Eine zweite Kanalbrücke über die Loire befindet sich nur wenige 100 km entfernt: Die Kanalbrücke von Digoin. Weniger bekannt, aber ebenso eindrucksvoll, war diese Brücke einer der ersten großen Kanalbrücken in Frankreich mit einer Länge von 243 m. Komplett aus Quaderstein gefertigt, wurde die Brücke 1838 als Verbindung des Canal du Centre mit dem Loire-Seitenkanal eröffnet. Auch hier ist der Blick von der Brücke auf den Fluss fantastisch. Ein Halt im kleinen Städtchen Digoin bietet die Möglichkeit, die hier so typischen Fayencen zu bestaunen.