• Facebook
  • Twitter
  • Google
19. November 2014

Die abwechslungsreiche Tierwelt der Kanäle Frankreichs

Mit Locaboat verreisen, bedeutet nicht nur, sich zu entspannen, sondern auch auf eine kulturelle, kulinarische, musikalische und … lebendige Entdeckungstour zu gehen! Entlang der Wasserläufe, werden Sie auf zahlreiche verschiedene Tierarten treffen, darunter viele bekannte, aber auch einige rare Tiergattungen.

Im Canal du Midi gibt es etliche Fischarten, wie Hecht und Barsch, aber auch Bieber- und Bisamratten, die gerne ihren Bau am Ufer graben. Doch das ist noch nicht alles: Schildkröten, Teichhühner, Stockenten, Schwäne, Schwalben, Bachstelze und Fischreiher erfrischen sich hier und stecken den Kopf unter Wasser. Sie werden ebenfalls auf den Racken treffen, ein kleiner bunter Vogel, mit einem groβen Kopf und einem kleinen schwarzen gebogenen Schnabel. Mit seiner etwas rauen Stimme singt er oft in den Platanenbäumen am Ufer.

Auf dem Canal du Nivernais und dem Canal de Bourgogne gibt es ebenfalls eine vielfältige Tierwelt. Im Flachland findet man natürlich hauptsächlich Kühe und Pferde, doch wenn Sie genau hinschauen, werden Sie ebenfalls auf viele Amphibien treffen: Kröten, Frösche, Salamander… Aber auch Insekten wie die graziöse Libelle. Etwas seltener zu sehen ist der schwarze Storch, den Sie mit etwas Glück erspähen, wenn Sie einen Blick in die Wolken werfen.

Entlang des Canal de Nante à Brest werden Sie auf Fischotter treffen. Aber auch auf Eichhörnchen, einige Wildschweine, Fischreiher, Fledermäuse und putzige Igel.

Rund um den Canal des Vosges et de l’Est, laufen in den Wäldern Hirsche, Rehe, Wildschweine, aber auch Hasen, Füchse und viele Rebhühner. Die Sümpfe der Mosel und Meuse bieten vielen Tierarten Schutz, darunter Biebern, die 1983 wieder eingeführt wurden. Also, an die Ferngläser… und vor allem, an Bord!

0 Kommentare

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren