• Facebook
  • Twitter
  • Google
27. Januar 2014

Eine Reise durch das Burgund: drei Generationen auf einem Boot

Ein Senioren-Ehepaar und ihre beiden erwachsenen Kinder mit ihren jeweiligen Partnern, die wiederum ihren Nachwuchs dabei haben…alle zusammen schippern sie auf einem Hausboot entlang des Canal de Bourgogne: Alain Trouvé berichtet von seinem Reiseerlebnis mit Locaboat.

Meine Arbeitskollegen hatten mir von Loacaboat erzählt. Einen Hausboot-Urlaub ohne Führerschein; das fand ich spannend und ich dachte mir, warum nicht einmal eine Flusskreuzfahrt mit der ganzen Familie unternehmen? Da meine Tochter und ihr Ehemann, die eigentlich in Südafrika leben, den Sommer hier verbrachten, schien mir dies die optimale Gelegenheit etwas gemeinsam zu unternehmen. Auch mein Sohn und seine Freundin kamen mit an Bord. So brachen wir alle zusammen mit dem Boot auf dem Burgund-Kanal auf: sechs Erwachsene und unsere kleine Enkelin.

location-bateau-canal-bourgognevoyage-bateau-sans-permis-canal-bourgognebateau-sans-permis-canal-de-bourgogne


Wir haben viele gemeinsame Stunden mit Kochen, Lachen, Lesen und Ausruhen verbracht und Ausflüge unternommen, wie beispielsweise in das idyllische Städtchen Tonnerre. Da man auf so engem Raum viel Zeit zusammen verbringt, ist es ganz praktisch, dass jedes Paar auf dem Boot seine eigene Kabine als Rückzugsort hat.

location-bateau-sans-permis-franceEin typischer Tag bei uns auf dem Boot sah so aus: Morgens wurden zunächst mit dem Fahrrad Croissants geholt, was wir meist den Jüngeren überlieβen. Nach dem gemeinsamen Frühstück sind wir in aller Ruhe bis zur nächsten Schleuse gefahren haben Mittagessen gekocht oder am Festland angelegt, um in einem nahe gelegenen Ort zu essen. Lesen oder ein kleiner Mittagsschlaf standen natürlich auch auf dem Tagesplan. Während wir an den Schleusen standen und uns ausruhten, konnte unsere kleine Enkelin auf den Treidelpfaden herumspringen und sich austoben.

Wir haben es sehr genossen, die Landschaft einmal auf eine andere Art und Weise zu erkunden, „von unten“ sozusagen; schlieβlich sind Städte und Dörfer meist höher gelegen als der Kanal.

Nach dem Mittagessen sind wir meist zur nächsten Schleuse aufgebrochen. Man muss wissen, dass die Schleusen in Frankreich feste Öffnungszeiten haben und die Schleusenwärter nicht selten eine Mittagspause machen und abends gegen 19 Uhr schlieβen.

Am Abend konnten wir unser Boot dort festmachen, wo wir wollten. Eine Hausboot-Fahrt entlang des Canal de Bourgogne ist vor allen Dingen von Ungezwungenheit und Ruhe geprägt, man kann seinen Urlaub hier in vollen Zügen genießen.

Da ich eigentlich ein sehr aktiver und energiegeladener Mensch bin, denke ich nicht, dass drei Wochen mit dem Hausboot etwas für mich wären. Doch diese eine Woche Urlaub hat mich unheimlich entspannt und wir haben alle die Ruhe und Gelassenheit auf dem Wasser sehr genossen.

Und die nächste Bootsreise? Die wird höchstwahrscheinlich einmal in den hohen Norden gehen, nach Irland…

0 Kommentare

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren