• Facebook
  • Twitter
  • Google
21. Januar 2015

REISEBERICHT VON SOPHIE PASQUET – AN BORD MIT UNSEREN TEENS!

Sophie Pasquet ist Mutter von 3 Jugendlichen. Seit fast 15 Jahren halten sie und ihr Mann Locaboat für ihre Hausboot- und Familienferien die Treue.

Als wir anfingen, Hausbootferien mit Locaboat zu machen, war das jüngste unserer Kinder zwei Jahre alt. Ich betone diese Tatsache, weil oftmals angenommen wird, ein Hausbooturlaub mit kleinen Kindern sei gefährlich, aber es genügt, während des Passierens von Schleusen vorsichtig zu sein. Wir haben mit Touren im Ausland begonnen: Venedig, Irland, Holland und schließlich in Frankreich auf dem Rheine-Marne-Kanal, eine Tour, die zu unseren schönsten Erinnerungen gehört.

Was wir an dieser Art von Urlaub lieben, ist die Freiheit. Man kann anlegen, wo man möchte, einfach mitten in der Natur. Es ist ein bisschen wie wildes Campen, aber mit Komfort! Sicher, jetzt wo wir mit Teenagern unterwegs sind, müssen wir uns anpassen und öfter dort anlegen, wo sie ihre Handys und anderen elektronischen Geräte aufladen können. Aber wir warnen sie auch vor, dass sie nicht immer „auf Empfang" sein können. Ein bisschen loszulassen tut uns allen gut, auch wenn die Kinder weiterhin süchtig nach ihren Bildschirmen sind.

Was die Pénichettes© darüber hinaus so reizvoll macht ist, dass sie geräumig sind. Die Kinder haben ihre eigenen Zimmer, man kann gesellig zusammen sein, ohne ständig aufeinanderhocken zu müssen. Wer will, kann auf der Brücke lesen oder eine Fahrradtour unternehmen, wenn wir Halt machen. Und Jugendliche – zumindest meine! – lieben es, beim Passieren der Schleusen zu helfen und das Boot zu manövrieren. Letztendlich braucht man sich nicht zu scheuen, mit den Teens , die „sportlichsten" Routen zu wählen, denn diese bieten ihnen eine gute Beschäftigung!

Das nächste Mal werden wir im Osten Frankreichs unterwegs sein, um eine neue Region zu entdecken, wo uns auch ein paar technische Herausforderungen erwarten. Darüber hinaus empfehle ich, sich im Voraus über die Programme regionaler Tourismusbüros zu informieren, um Jugendliche beschäftigt und bei Laune zu halten!

0 Kommentare

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren