• Facebook
  • Twitter
  • Google

Tipps für den Hausbooturlaub in Irland

Mit dem Hausboot reisen heißt Europa mal ganz anders zu entdecken: ein Erlebnis, das gleichemaßen Natur- und Kulturliebhaber begeistert, insbesondere auf dem Fluss Shannon in Irland. Saftig grüne Landschaften, Ruinen von Schlössern und Festungen, bunte Städtchen und Pubs voller Geschichten... Bereit, abzulegen?

Sehenswertes entlang des Shannon: Unsere 4 Favoriten
 

Hier kommen ein paar der Sehenswürdigkeiten, die sich entlang des Flusses Shannon befinden. Für jeden unserer Tipps finden Sie praktische Informationen aber auch Geheimtipps und die besten Adressen, um das Beste aus Ihrer Reise herauszuholen.

Rinn Duin
 
amarrage-irlande

Falls für Sie Irland gleichbedeutend ist mit Schlössern und Ruinen vor grünen Landschaften, dann ist Rinn Duin der perfekte Ort für Sie! An diesem, bei Touristen eher unbekannten Ort, führen zwei Wanderwege die Besucher durch die Ruinen mit verschiedenen Baustilen, umgeben von grasenden Schafen und ihren Lämmchen. Ein Spaziergang, der Natur und Kultur vereint – ganz zu schweigen von dem typisch-irischen, mysteriösen Flair!

Gut zu wissen

- Um Rinn Duin vom Locaboat-Hafen Killinure Point zu erreichen, müssen Sie über den See Lough Ree bis Lecarrow fahren.

- Der Eintritt ist frei.

- Die beiden Rundwanderwege sind 3 und 4,5 Kilometer lang.

Unsere Tipps

- Anstatt zwischen dem Hafen und Rinn Duin zu laufen, können Sie auch Fahrräder von Locaboat direkt bei ihrer Buchung reservieren.

- Denken sie an festes Schuhwerk, wenn sie durch das Weideland marschieren wollen!

Eine Top-Restaurant-Adresse am Killinure Point

- Killinure Chalets. Für die Stärkung vor oder nach dem Ausflug zu Rinn Duin haben wir einen tollen Tipp, wo Sie am Killinure Point lecker essen können. 500 Meter vom Locaboat-Anlegehafen entfernt finden Sie das Restaurant Killinure, wo sich Seeleute und Familien in ungezwungener Atmosphäre treffen. Eine Reservierung wird empfohlen, alternativ müssen Sie früh am Abend kommen, um sich noch einen Platz zu sichern.

Athlone

Athlone

Es geht nicht, den Shannon zu befahren, ohne in Athlone anzuhalten! Farben und historischen Gebäuden wie dem Schloss magisch an. Letzteres ist inzwischen zum Museum umgebaut worden – ein spannender Besuch für Jung und Alt.

Nicht fehlen darf zudem die älteste Bar der Start, die zudem die älteste von ganz Irland ist: Sean’s Bar. Schlendern Sie außerdem am Fluss entlang bis hin zu den Stromschnellen, von wo aus sich Ihnen ein ganz neuer Blick auf die Stadt, die Brücke, die Kathedrale und die Stadtmauern eröffnet.

Gut zu wissen

Kosten: 8 € für Erwachsene, mit gratis Audioguide auf Französisch.

Um Athlone Richtung Süden zu verlassen, müssen Hausbootreisende eine Schleuse passieren. Keine Panik, der Schleusenwärter kommt gern spontan zu Hilfe. Dennoch ist Aufpassen angesagt, denn durch die Stromschnellen in der Nähe gibt es teilweise starke Strömungen.

Gute Idee

Das Ticket für die Schlossbesichtigung ermöglicht diverse Rabatte in der Stadt, zum Beispiel 25% in Sean’s Bar auf Irish Coffee, ein Gratis-Besuch der Galerie Luan und 10 % auf den Besuch der Distillerie Kilbeggan.

Top-Adressen

Kin Khao Thai. Dieses Restaurant ist eines der 100 besten Restaurants des Landes! Absolut zurecht – der Erfolg führt allerdings zu einem kleinen Haken: Es ist immer ausgebucht. Wer nicht reserviert hat, kann aber immer die Speisen mit auf das Hausboot nehmen.

Sean’s bar. Man hat nicht jeden Tag die Gelegenheit, die älteste Bar Irlands zu besuchen! Testen Sie ein lokales
Bier – abends gibt es oft Live-Musik und Konzerte.

Clonmacnoise

Clonmacnoise

Wer mit den Iren in der Region spricht, wird von allen hören, dass Clonmacnoise ein absolutes MUSS ist. Ein kleines Museum mit einem Einführungsvideo (auf Englisch oder Französisch) wartet auf die Besucher, bevor sie den Boden der eigentlichen Sehenswürdigkeit betreten: Kirchenruinen, Überreste von Häusern und Türmen, verstreute Gräber.

Gut zu wissen

Kosten: 8 € für Erwachsene

Ein kleiner Hafen ermöglicht das Anlegen direkt an Clocmacnoise.

Gute Idee

Auch wenn der Hafen von Clonmacnoise der ideale Ort zum Anlegen während der Besichtigung ist, ist es besser über Nacht in Athlone oder Shannonbridge anzulegen.

Top-Adressen

Vor Ort finden Sie eine kleine Caféteria, in der Sie eine klassische “Tea Time” machen können.

Die Landschaften

Die Umgebung entlang des Flusses Shannon verändert sich kontinuierlich, mit weiten Landschaften und sanfter Natur, die Reisende mit all ihren Grün-, Blau- und Gelbnuancen verzaubert. Zwischen Schilf und weiten Feldern erwacht in Reisenden der Geist eines Vagabunden, der begleitet von Schafherden und Zugvögeln die Natur erobert. Schwäne, Reiher, Enten, Gänse, Kormorane, Möwen... Jederzeit tauchen Vögel auf, die den stillen Landschaften Leben einhauchen.

Gute zu wissen

Das Infopaket, mit allen Infos zur Region und zur Steuerung des Boots enthält auch Ferngläser. Praktisch, um Bojen zur Navigation zu finden – aber auch, um Vögel zu erspähen!

0 Kommentare

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren