• Facebook
  • Twitter
  • Google
Feine Crêpes und üppige Natur in der Bretagne
29. September 2016

Feine Crêpes und üppige Natur in der Bretagne bei Melesse

Melesse, die neue Basis von Locaboat, liegt am Canal d’Ille et Rance und ist der ideale Ausgangspunkt für Entdeckungen der kulturellen Reichtümer der Bretagne. An Bord Ihrer Pénichette® erleben Sie, in Verbindung mit Ihrer Einwegfahrt nach oder von der Basis in St.-Martin-sur-Oust, das wahre Herz der Bretagne!



Rennes, zwischen Mittelalter und Renaissance

Am südlichen Ende des Canal d’Ille et Rance befindet sich Rennes, die Hauptstadt der Bretagne. Die Stadt der Kunst und Geschichte bezaubert mit ihrem malerischen Stadtkern. Von der Rue Champ-Jacquet bis zum Place des Lices reihen sich beeindruckende Fachwerkhäuser aus dem Mittelalter. Das Hôtel de Blossac, das Théâtre de la Place de la Mairie oder das Palais de Saint-Georges sind majestätische Zeugen der Architektur der Renaissance. Eine Welt der Kontraste! Gourmets wird die Crêperie Ouzh-Taol erfreuen, die als beste der Stadt gilt… Eine Crêpe mit Karamell mit Fleur de sel ist ein köstlicher Genuss, an Land genauso wie an Bord Ihres führerscheinfreien Bootes.
Der hübsche Hafen mit seiner alten Brücke liegt 5 Gehminuten vom historischen Zentrum mit zahlreichen Geschäften.



Guipry und Bourg des Comptes

Südlich von Rennes sind das Dörfchen Guipry und seine ungewöhnliche kleine Kirche zu besichtigen, die die Form eines Bootes hat. Unbedingt sehenswert!

Im malerischen Bourg des Comptes führt ein Spaziergang zwischen Schlössern und prächtigen Wohnhäusern zur Crêperie auf der Anhöhe. Wie wäre es noch einmal mit einem kleinen aber feinen Crêpe, bevor es weitergeht?


Der Markt auf dem Place du Port in Betton

Zwischen Rennes und Melesse lohnt Betton einen Abstecher. Am Sonntagmorgen bietet der Markt auf dem Place du Port Gelegenheit, ein Picknick zusammenzustellen und den Ort mit seinen Restaurants und Geschäften zu besuchen.


Maison du Canal in Hédé

Den Kanal aufwärts nach Norden liegt die charmante Stadt Hédé und das Maison du Canal. Das ehemalige Schleusenwärterhaus im napoleonischen Stil birgt zwei Jahrhunderte der technischen, wirtschaftlichen und menschlichen Geschichte. Instrumente der Epoche, Modelle, Werkzeuge und weitere Exponate bezeugen ein vielfältiges Kulturerbe. Täglich 14 bis 18 Uhr geöffnet, außer dienstags im September, Oktober, Mai und Juni.


Kulturerbe und Geschichte in Tinténiac

Weiter nördlich finden Sie mit Tinténiac einen sicheren Hafen, um den Ort mit seiner reichen Geschichte zu erkunden. 1989 legten Ausgrabungen eine Karolingersiedlung mit Wohnungen, Gemeinschaftsräumen und Feldparzellen frei, die durch ein Netz von Gräben getrennt sind. Tinténiac war bereits in prähistorischer Zeit und von den Römern während ihres Feldzugs durch Gallien besiedelt. Ein Spaziergang führt durch die geschichtsträchtigen Gassen dieses malerischen Ortes. Das Musée de l’Outil am Ufer des Ille-et-Rance lohnt eine Besichtigung mit Einblicken in die Gewerbe und die Arbeitsmethoden der Kunsthandwerker.

Um Melesse herum genießen Sie eine Mischung aus Kanälen und Flussabschnitten. Ihre Hausbootfahrt für Sie durch üppige Natur mit reicher Fauna und Flora. Zahlreiche Mühlen und Wehre säumen die Strecke. Die freundlichen Schleusenwärter sind begeistert bei der Arbeit. Hier bei  Melesse erfahren Sie mit Ihrem führerscheinfreien Boot eine kulturell reiche Region!

0 Kommentare

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren