Finowkanal: Dem Hausbooturlaub ein Denkmal setzen

Wo befindet sich die älteste künstliche Wasserstraße Deutschlands? Die noch dazu in Betrieb ist? In Brandenburg fließt sie, nördlich von Berlin! Hier erstreckt sich der Finowkanal, der ab dem Jahr 1605 erbaut wurde, um als erste schiffbare Verbindung die Flüsse Havel und Oder miteinander zu verbinden. Ihn kann man heute beim Hausboot mieten Deutschland befahren. Es war der Wasserlauf Finow, der dem Tal und dem Kanal einst ihre Namen gab. Der Finowkanal hat im Laufe der Jahrhunderte Glanzzeiten und Tiefpunkte erlebt und steht heute unter Denkmalschutz. Nachdem er infolge des Dreißigjährigen Krieges fast restlos verwahrloste, sorgte das 18. Jahrhundert für erneuten Aufschwung und er gewann an Bedeutung: dank ihm siedelte sich Industrie an und das gesamte Finowtal entwickelte sich mit und durch ihn. Zusammen mit dem Abschnitt „Langer Trödel“ – westliches Teilstück des Kanals, zwischenzeitlich durch Schleusen-Zuschüttung zur Sackgasse mutiert, doch bereits seit 2016 wieder für den durchgehenden Bootsverkehr geöffnet! -, dem Oderberger See und der Alten Oder ab Oderberg bildet der Finowkanal die alte schiffbare Verbindung zwischen der Oberen Havel bei Liebenwalde und der Oder bei Hohensaaten.
 

Finowkanal führerscheinfrei – Fahren ohne Führerschein streckenweise erlaubt

Wer den Hausbooturlaub Mecklenburg ab der Locaboat Basis in Fürstenberg an der Havel begonnen und das Mecklenburgische Gewässer hinter sich gelassen hat, gelangt über die Havelstadt Zehdenick mit ihrem auf einer Halbinsel gelegenen Schloss, dem Havelschloss Zehdenick, schnell nach Liebenwalde. Bei Liebenwalde – erfahrene Hausbooturlauber wissen es bereits, und selbstverständlich ist es in der Beratung und Planung des Hausbooturlaubs, in den Reiseunterlagen, im Zuge der praktischen Einweisung bei der Bootsübernahme und im Bordbuch stets Thema – endet das pauschal als führerscheinfrei festgelegte Gebiet für Hausboote in Brandenburg. Genaues Hingucken lohnt sich jedoch! Denn mit Hausboot auf dem Finowkanal ohne Führerschein zu fahren ist durchaus möglich. Zwischen Liebenwalde und der neuen Schleuse von Zerpenschleuse ist kein Sportbootführerschein notwendig. Auch für die Fahrt zwischen Finowkanal und Werbellinsee reicht der Charterschein für die Dauer der Hausbootmiete. Ohne Führerschein nicht befahrbar ist dagegen der Oder-Havel-Kanal – keine Ausnahme.

 

Der geruhsame Finowkanal: Ein Traum in Grün

Auf dem Finowkanal folgen Hausboote historischen Spuren. Die industrielle Vergangenheit der Gründerzeit trifft auf landschaftliche Schönheit und Biosphärenreservate des Heute. Das Ganze auf 42 Kilometern Länge und garniert von 13 handbetriebenen Schleusen, mit deren Hilfe ein Gefälle von 36 Metern überwunden wird. Der Hausboot Urlaub auf dem Finowkanal verspricht nicht nur ein Stück Geschichte, sondern geruhsame Stille und ein Eintauchen in die Natur. Geduld ist hier eine geschätzte Tugend, Hektik dagegen fehl am Platze. Man weiß: Eilige Bootsfahrer folgen dem Oder-Havel-Kanal, nicht dem idyllischen Finowkanal, der mehr wie ein Fluss als wie ein Kanal anmutet und an den dessen Ufer es sich auch Biber und Eisvögel gern gutgehen lassen. Während der oberhalb des Finowkanals verlaufende Oder-Havel-Kanal stark von Booten und Berufsschifffahrt zwischen Berlin und Polen frequentiert wird, geht es auf dem Finowkanal stets beschaulich zu. Wer den Finowkanal mit Hausboot befährt, sollte sich auf wenig Gesellschaft von motorisierten Booten einstellen, dafür hingegen auf die Begegnung mit Kanuten, die die Natürlichkeit des Kanals zu schätzen wissen. An den Schleusen trennen sich dann häufig die Wege. Während Hausbooturlauber auf die Signale des Schleusenwärters warten, werden die kleinen Boote, die durch eigene Kraft bewegt werden, kurzerhand auch mit eigener Kraft um die Schleusen herumgeschafft. Die Finowkanal Schleusen sind für motorisierte Boote im Zeitraum zwischen Anfang Mai bis Ende September geöffnet.

Umsatteln am Finowkanal: Vom Hausboot aufs Fahrrad

Ob mit oder ohne Führerschein, das Umsatteln am Finowkanal lohnt sich. Jetzt ist es Zeit, das Fahrrad von Deck zu hieven. Oder aber sogar das Hausboot für ein paar Stunden gegen ein Kanu einzutauschen? In Zerpenschleuse im Naturpark Barnim befindet sich direkt am Abschnitt Langer Trödel ein Kanuverleih, der neben Kanu und Kajak auch SUP, Stand Up Paddling Boards, anbietet. Warum nicht den Finowkanal auf verschiedenste Arten erleben? Die alte Havel-Oder-Wasserstraße, der Finowkanal, ist, ebenso wie für das Hausbootfahren und Kanufahren auch zum Fahrrad fahren und Wandern prädestiniert. Denn zwischen Finowfurt und dem Schiffshebewerk Niederfinow wurden die ehemaligen Treidelpfade zu Rad- und Wanderwegen ausgebaut. Seit Beginn des neuen Jahrtausends hat der Finowkanal damit deutlich an Attraktivität gewonnen. So ist, wenig überraschend, das Erkunden des Naturparks Barnim und des Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, das Spazierengehen und Wandern, Radfahren und auf dem Finowkanal paddeln nicht nur eine beliebte Beschäftigung der Ortsansässigen, sondern zieht auch viele Berliner und Urlauber aus der Ferne an. Doch Hausboot mieten Finowkanal ist und bleibt stets einzigartig! Denn den Finowkanal mit dem Hausboot zu erkunden, verspricht einen Hauch von Wildnis, verbunden mit allem Komfort an Bord! Bequeme Kojen, eine voll eingerichtete Bordküche und weitere Annehmlichkeiten, die den autarken Urlaub ausmachen, erlauben das Verweilen am Finowkanal und das Übernachten inmitten schönster Natur.

Finowkanal: Industrielle Vergangenheit und märchenhafte Gegenwart

Der Finowkanal transportiert Hausbooturlauber nicht nur in die Städte und Gemeinden Zerpenschleuse, Ruhlsdorf, Marienwerder, Joachimsthal, Altenhof, Hubertusmühle, Finowfurt, Finow, Eberswalde, Kahlenberg, Niederfinow, Liepe, Oderberg und Hohensaaten – sondern auch durch die Geschichte! Denn Anfang des 20. Jahrhunderts war es noch gang und gäbe, Güter auf dem Kanal zu transportieren, so geschehen auf dem Finowkanal. Auch für den Fernverkehr war der Finowkanal bedeutungsvoll. Eisenerz und Koks wurden aus England und Luxemburg, Sand aus Sachsen, über den Kanal geschifft. Heutzutage erfreut sich der Finowkanal über die Struktur, dazu über wildromantisch überwucherte Uferbefestigungen. Das ein oder andere Gehölz treibt im Wasser, dem man bei der Bootsfahrt auf dem Finowkanal ausweicht. Stille herrscht vor und von dem einstmals regen industriellen Treiben rund um den Finowkanal ist wenig geblieben. Doch der Familiengarten Eberswalde sorgt dafür, diese Erinnerungen aufleben zu lassen. Auf einem 17 Hektar großen Gelände erleben Klein und Groß 300 Jahre Industriegeschichte und können sich in zauberhafte Märchenspiellandschaften begeben, sich im Riesenspinnennetz verlieren, den Weg aus dem Brennessellabyrinth finden, oder mit einem Tretbootfahren durch die Betriebsarchen fahren. Eberswalde hat auch einen Zoo, umgeben von Wald. Den Finowkanal per Hausboot entdecken, ist also eine echte Familienangelegenheit!

Das Schiffshebewerk Niederfinow am Finowkanal: Einkehr und mehr

Proviant aufstocken, und damit für das leibliche Wohl der Hausbootcrew sorgen, ist entlang des Finowkanals leicht zu erledigen. Neben den Supermärkten in Liebenwalde bieten auch Zerpenschleuse, Finowfurt, Finow oder Eberswalde Einkaufsmöglichkeiten, Bäcker oder Landmärkte. Vor Liepe – Endstation für den Hausbooturlaub Finowkanal, oder aber Scheitelpunkt für den Rundtörn mit Rückfahrt über den Oder-Havel-Kanal – lohnt sich unbedingt ein Stopp am Schiffshebewerk Niederfinow. Nicht nur, weil es dort gute Einkehrmöglichkeiten gibt, sondern auch, weil das Schiffshebewerk das älteste noch arbeitende Schiffshebewerk Deutschlands ist! Es befindet sich am östlichen Ende des Oder-Havel-Kanals und zieht Spaziergänger, Ausflügler und Freunde der Ingenieurskunst magisch an. Schließlich geht dort einiges vor sich, nichts Geringeres als die Transformation in die Moderne: Spätestens 2025 soll das neue Schiffshebewerk Niederfinow das alte, aus dem Jahr 1934 stammende, Hebewerk ersetzen, um auch größere Schiffe passieren zu lassen.

Anlegen und Badefreuden rund um den Finowkanal

Und wo lässt sich anlegen? In Liebenwalde, gleich zu Beginn des Abschnitts Langer Trödel, begrüßt der Finowkanal Hausboote mit einem Wasserwanderrastplatz. Bei km 65,3 befindet sich die Marina Eisvogel, bei km 70,3 der Wasserwanderrastplatz Messingwerkhafen. Der Werbellin-Kanal verbindet den Finowkanal mit dem Werbellinsee, der mit seinem klaren Wasser ein beliebter Badesee ist. Sogar eine Tauchstation gibt es am Werbellinsee, und genau wie am Finowkanal Bootsverleih , Vermietung von Kanus und führerscheinfreien Motorbooten, hinzu kommen Segelboote. Die Hausbootferien Finowkanal könnten abwechslungsreicher nicht sein. Auf dem Weg zum Werbellinsee gibt es eine Kuriosität zu bewundern: die historische und die neue Verbindung zwischen Havel und Oder, also der Finowkanal und die Havel-Oder-Wasserstraße – offiziell HOW oder auch Oder-Havel-Kanal genannt – kreuzen ihre Wege. Wer vorhat, mit dem Hausboot den Werbellinsee zu erreichen, informiert sich am besten beim Locaboat Liegehafen, denn aufgrund von Schleusensperrungen kann die direkte Verbindung zwischen Finowkanal und dem Werbellinsee eingeschränkt sein.

In Köpenick Hausboot fahren: Entlang der Spree zum Müggelsee

Köpenick per Hausboot erfahren? Eine wunderbare Idee für einen längeren Hausbootaufenthalt. Das Revier um Berlin, die Spree und die Dahme mit dem Hausboot zu entdecken, benötigt einen Kapitän mit [...]

Besuch der Flößerstadt Lychen mit dem Hausboot

Wer Lychen per Hausboot erreichen will, durchquert zunächst den Großen Lychensee mit seinen drei Inseln Fischers Werder, Langes Werder und Hohes Werder. Umschlossen sind die Seeufer des Großen [...]

Finowkanal: Dem Hausbooturlaub ein Denkmal setzen

Wo befindet sich die älteste künstliche Wasserstraße Deutschlands? Die noch dazu in Betrieb ist? In Brandenburg fließt sie, nördlich von Berlin! Hier erstreckt sich der Finowkanal, der ab dem [...]

Kommentieren Sie diesen Artikel

Beginnen Sie mit der Eingabe und bestätigen Sie mit Enter, um die Suche zu starten