15 Gründe, warum Hausbooturlauber das Elsass einfach lieben

1 Die Burgruine in Lutzelbourg

Der malerische Ort Lutzelbourg ist die perfekte Ausgangsbasis für eine Hausboottour durch das Elsass, auf dem Rhein-Marne-Kanal oder Saar-Kohlen-Kanal. Überragt wird der idyllische Ort von den Ruinen einer Burg aus dem 10. Jahrhundert. Der etwa 20-minütige Aufstieg lohnt sich. Von hier aus gibt es den besten Blick über den Kanal und auf die Pénichettes am Hafen.

Mehr info

 

2 Das Rosen-Städtchen Saverne mit dem Schloss Rohan

Nur 10 km entfernt von Lutzelbourg, in Saverne, ließ Louis-Réne de Rohan sein herrschaftliches Schloss aus Sandstein errichten. Die 140 Meter umfassende Front kann der Hausbootfahrer auf dem Kanal zum Teil umrunden, und gegenüber für die Nacht anlegen. Saverne gilt als Stadt der Rosen, in einem wunderschönen Rosengarten können Hunderte verschiedener Rosensorten bewundert werden. Ende Juni findet das Rosenfest statt.

Mehr info

 

3 Die bequeme Anreise nach Lutzelbourg

Die Anreise von Freiburg oder Basel beträgt knappe 2 Stunden, von Frankfurt 3 h, von Köln aus immer noch weniger als 4 Stunden. PKW Abstellmöglichkeiten gibt es vor Ort an der Basis reichlich, von kostenfrei bis umzäunt (35 € / Woche) oder auch überdacht (49 € / Woche). Der Bahnhof Saverne liegt 11 km entfernt, der kleine Bahnhof von Lutzelbourg nur 1 Kilometer von der Basis, ist damit fußläufig erreichbar.

Mehr info

 

4 Die Erreichbarkeit der Städte Nancy, Strasbourg, Metz

Auf einer 1-wöchigen Tour ab Lutzelbourg erreichen Sie wahlweise die Städte Nancy oder Strasbourg.
Strasbourg ist weithin als Europa Zentrum und für die äußert pittoreske Altstadt mit den Fachwerkhäusern bekannt. Anlegen können Sie hier im „Bassin de L’Hôpital“ mit dem Plaisance Club de Strasbourg. Hier finden Hobbykapitäne alle Serviceeinrichtungen vor. Ab Lutzelbourg nach Nancy geht es über das Schiffshebewerk Arzviller, die Stadt lockt als Zentrum des französischen Jugendstils. Anlegen können Sie in Nancy im Hafenbecken Saint-Georges oder Sainte-Catherine (je nach Bootsgröße), beide in guter Lage zur Place Stanislas.

Mehr info

 

5 Das Schiffshebewerk von Arzviller – GEÖFFNET

Einzigartig in Europa bietet die Fahrt mit dem Aufzug ein unvergessliches Erlebnis. Schon für den Betrachter spektakulär, ist es natürlich unschlagbar, selbst in dem querliegenden Stahltrog befördert zu werden, und dabei innerhalb von 25 Minuten ganze 44 Meter Höhenunterschied zurückzulegen.

Mehr info

 

6 Die Tunnel von Niderviller und Arzviller

Auf 2306 Meter (Arzviller) und 475 Meter (Niderviller) mit dem Boot einen Tunnel zu durchfahren ist ebenfalls nicht gerade ein alltägliches Erlebnis. Der Verkehr ist durch Lichtzeichen geregelt, die Fahrt jeweils nur in einer Richtung möglich. Spannend für große und kleine Besatzungsmitglieder.

Mehr info

 

7 Die Sommerrodelbahn in Arzviller

Seit 2006 wird jungen und junggebliebenen Hausbootfahrern am Fuße des Schiffshebewerks auf der Sommerrodelbahn ein besonderes Vergnügen geboten. Mit dem Schlitten geht es 500 Meter bergab, manchmal erfolgt die Fahrt ganze 6 Meter über dem Boden. Mit der Handbremse kann das Tempo selbst bestimmt werden.

Mehr info

 

8 Der Radweg direkt entlang des Kanals

Der Radweg „EuroVelo 5“ verbindet Gondrexange und Strasbourg. Entlang der angelegten Treidelpfade geht es durch das Schleusental von Arzviller und das abschüssige Zorn-Tal über die Rhein Ebene bis nach Strasbourg.

Mehr info

 

9 Die feinen Einkehrmöglichkeiten

Ob das urige Gasthaus „Taverne de Katz“ als ältestes Haus in Saverne, das moderne Restaurant „M“ in Niderviller, oder das traditionelle Hotel-Restaurant „des Vosges“ in Lutzelbourg. Wer die voll ausgestattete Bordküche einmal unberührt lassen will, für den gibt es genügend fein schmeckende Alternativen. Das ausgezeichnete Restaurant „Chez Michel“ in Languimberg bietet einen besonderen Service : Die Gäste werden auf Anruf hin gern vom Kanal abgeholt und auch wieder zurückgebracht.

Xouaxange : „L’auberge du Mesnil“
Saverne : „Taverne de Katz“
Niderviller : « M » 
Lutzelbourg : « Hotel-Restaurant„des Vosges“
Languimberg : „Chez Michel“

 

10 Die automatischen Schleusen

Das Kurbeln an manuellen Schleusen hat sicherlich seinen Charme, fraglos bequemer und einfacher sind aber die automatisierten Schleusen am Rhein-Marne-Kanal. Ein grünes Licht signalisiert Ihnen die Freigabe zur Einfahrt. Haben alle einfahrenden Boote ihren Platz eingenommen, wird die blaue Stange 3 Sekunden hoch gezogen. Der Motor bleibt in Leerlaufstellung, eine Person sollte am Steuer bleiben. Die Ausfahrt erfolgt, sobald die Tore vollständig geöffnet sind.

Mehr info

 

11 Die Schleuse von Réchicourt

Die ursprünglich sechs angelegten Schleusen wurden 1965 durch den Bau der beeindruckenden Schleuse von Réchicourt-les-Château ersetzt. Die Schleusung dauert etwa 30 Minuten, bei der Talfahrt hat man das Gefühl in einem Trog aus Beton zu versinken: eindrücklich. Ein Schleusenwärter ist vor Ort und überwacht die korrekte Einfahrt der Boote in die Kammer, sowie deren Ausfahrt.

12 Die mancherorts anzutreffenden Deutschkenntnisse

Voraussetzen kann man es natürlich nicht, doch wird man – historisch bedingt und durch die Grenznähe– nicht nur an der Locaboat Basis sondern überhaupt im Elsass teils auch auf Deutsch seinen Weg finden. Dennoch: über ein charmantes „Bonjour“ freut sich wohl jeder Einheimische, und wenn Sie Ihr Baguette beim Bäcker in der Landessprache bestellen, haben Sie nicht nur alle Herzen gewonnen, sondern auch Ihre ehemalige Französischlehrerin nachträglich stolz gemach t ;-).

Mehr info

 

13 Die Picknicktische und Grillmöglichkeiten

An Bord der Boote ist das Grillen nicht erlaubt. Einen Einweggrill für ein Picknick im Grünen mitzunehmen ist grundsätzlich keine schlechte Idee. Noch besser bzw. komfortabler : die Picknicktische, teilweise mit Grillstellen, zu finden z.B. am Fuße des Schiffshebewerks Arzviller oder unterhalb der Schleuse von Réchicourt, in Saverne oder Xouxange.

 

14 Die Bademöglichkeiten in den Seen

Im Kanal selbst wird nicht gebadet, jedoch finden Sie im Elsass in direkter Nähe zum Kanal einige Seen, die mit sehr guter Wasserqualität zu einem Sprung ins kühle Nass einladen. Dazu gehören „le Petit Étang“ und der „Étang de Gondrexange“, direkt an der Mündung in den Canal des Houillères gelegen, sowie der „Étang du Stock“.

Mehr info

 

15 Die Angelmöglichkeiten

Angler finden in den elsässischen Gewässern Hechte, Forellen, Zander, Karpfen und Welse vor. Die erforderliche Angelkarte wird am Liegehafen in Lutzelbourg verkauft.

Mehr info

Ein weiterer guter Grund für eine Reise auf dem Canal du Midi: Die neue Basis Bram!

Ab der Saison 2019 eröffnet Locaboat eine neue Basis in Bram, von der aus Sie den berühmten Canal du Midi befahren können.

Eine gute Idee für Ihr nächstes Wochenende: Eine Hausboot-Tour im Frühling

Wir bei Locaboat warten nicht auf die Sommerferien, um endlich auf dem Hausboot unterwegs zu sein!

Eine Reise durch die Zeit auf den östlichen Kanälen Frankreichs

Die Flusslandschaft von den Ardennen zum Elsass ist unberührt und lässt ein bedeutendes historisches Erbe entdecken. Entlang der Wasserstraßen warten abwechslungsreiche Landschaften und spannende [...]

Kommentieren Sie diesen Artikel

Start typing and press Enter to search