Bella Italia –Romantischer Hausbooturlaub auf der Lagune von Venedig

Wer von der Lagune von Venedig hört, denkt sofort nur an die berühmte Stadt Venedig mit dem Markusplatz, Gondeln, Karneval und den vielen Tagestouristen. Dabei ist die Lagune viel mehr als das. Mit dem Hausboot können Sie zwar dicht an das Geschehen Venedigs heranfahren, aber auch die vielen anderen ruhigeren und interessanten Inseln erkunden.  Insgesamt besteht die Lagune aus 80 Inseln. Einige sind tatsächlich nur mit dem Boot erreichbar wie beispielsweise Murano, Burano oder Pellestrina. Hier können Besucher neben Souvenirgeschäften auch das Ursprüngliche der Gegend erleben und Kunst, Kultur und die italienische Lebensart genießen.  Die Lagune erstreckt sich auf 550km2 und ist ein äußerst komplexer und natürlicher Lebensraum. Circa ein Viertel der Lagune besteht aus kleinen Bodenerhebungen, die die Lagune vor der Brandung schützen. Hier fühlen sich viele Tier- und Pflanzenarten wohl.

 

Auf Entdeckungsreise außerhalb der Lagune

Wer sich nicht nur in der Lagune von Venedig aufhalten will und etwas Abwechslung zur flachen und weiten Landschaft haben möchte, der kann neben der Lagune auch die vielseitigen anderen Wasserwege befahren. Der Brenta Kanal windet sich durch eine idyllische Landschaft, in der sich einst Dogen ihre Landsitze erbauen ließen. Hier spüren Sie noch die Atmosphäre des Adels aus früheren Zeiten, die die Villen als Urlaubsdomizil nutzten. Das spricht eindeutig für eine naturnahe und idyllische Umgebung. Noch heute finden Sie die zahlreichen Villen auf dem Weg nach Padua vor.  Wer ein bisschen mehr Zeit für den Hausbooturlaub mitbringt, der sollte Richtung der Lagune von Marano und Grado fahren. Hier finden Sie dutzende von kleinen Inseln vor und ein Gewirr von Inseln und Wasserläufen sowie eine der schönsten Naturreservaten Italiens. Die Tour ist allgemein gesehen eine passende Kombination aus quirligen Hafenstädten und historischen sowie kulturellen Höhepunkten. Vom Wasserweg aus können Sie die einstigen typischen Schilfhüttenaus bestaunen oder das Naturreservat Foci dello Stella erreichen. Die Stadt Marano mit seiner Zitadelle bietet eine angenehme Fischerdorfatmosphäre. Grado besticht durch seinen Ruf als Seehafen und als heilsames Seebad. Durch die hohe Konzentration von Jod hat sich die Stadt zu einem Kurort mit einem Thermalbad gemausert. Sehenswert sind neben dem Hafen auch die Altstadt und die Kirchen. Die Lagune von Grado gehört zu den schönsten Lagunen im Mittelmeer. Wer es ein bisschen ursprünglicher mag, kann den Sile Fluss befahren und so zur Stadt Treviso gelangen. Hier fühlen sich Liebhaber von Natur, Ruhe und Stille in den waldgesäumten Mäandern sehr wohl. Bei Hausbootfahrern ist auch das Po Delta beliebt. Dichtes Schilf, versteckte Ortschaften, ursprüngliche Natur, Flamingos, der Leuchtturm von Goro, Isola dell‘ Amore und der Wildpark Sacca Degli Scardovari.

Hauptattraktion der Lagune: Venedig

Ohne Zweifel ist Venedig selber die Hauptattraktion der Lagune. Selbst wer eigentlich Touristenströme und Souvenirläden scheut, wagt sich doch für einen kurzen Blick in das Gewimmel. Wer mit dem Hausboot unterwegs ist, kann jedoch den Tagestourismus leicht umgehen. Es gibt neben dem teuren Anleger am Markusplatz noch weitere Möglichkeiten auf Nachbarinseln oder an einem der Inselhäfen anlegen. Ein neuer und gut gelegener Hafen im Südosten der Altstadt ist Sant‘ Elena. In 25min zu Fuß oder per Fahrrad ist man entlang einer Promenade unterwegs in die Altstadt. Früh aufstehen lohnt sich an diesem Tag also besonders. Noch vor allen anderen Besuchern können Sie die Stadt in aller Ruhe erkunden. Der Hafen liegt einen einem ruhigen Wohngebiet fernab von jeglichem Tourismus. So können Sie Tag und Nacht die Stille Seite der Stadt exklusiv genießen. Erstmal auf Besichtigungstour gestartet, ist der Besuch auf dem Markusplatz, in dessen Mitte sich der Markusdom mit seinen fünf Kuppeln erstreckt, die wichtigste Sehenswürdigkeit. Der Dom ist über die Porta della Carta mit dem Dogenpalast verbunden. Dieser war für viele Jahrhunderte Sitz einer der wichtigsten Regierungen Europas. Beeindruckend sind auch die Brücken der „Serenissma“ wie die Rialto- und die Seufzerbrücke, die zahlreichen Kirchen und das Museums- Viertel Canreggio. Im Accademia Viertel ist immer etwas los. Die umfangreichen Sammlungen venezianischer Malerei gehören zu den größten der Welt. Für Kunstliebhaber also ein Muss. Ein Besuch in der Gondelwerft lohnt auch allemal. Da diese sich in einer eher verwinkelten Gasse befindet gilt die Werft auch als Geheimtipp unter den Touristen. Es lohnt sich allemal, auch mal die anderen Stadtteile der Inselstadt zu erkunden. Auch hier haben Sie nicht nur Ruhe und wenig Besucher, auch können Sie sich die Zeit nehmen alles in Ruhe anzuschauen und die Atmosphäre zu genießen. Viele gute Restaurants und Cafés reihen sich in den verwinkelten Gassen ein. Zurück im Trubel sollte man sich eine Fahrt auf dem Canal Grande nicht entgehen lassen. Von hier haben Sie den besten Blick auf all die wundervollen Paläste und Kirchen.

Berühmte Inseln der Lagune

Murano: Leider kann man Murano, die fast ausschließlich für Ihre Glaskunst bekannt ist, nicht direkt mit dem eigenen Hausboot erreichen. Eine Möglichkeit bietet sich aber mit Venedigs wichtigstem Verkehrsmittel, dem Vaporetto. Tagsüber herrscht auch ein reges Treiben in den Gassen und Geschäften. Glasbläsereien und Verkaufsstände locken eine Vielzahl von Touristen an. Kein Wunder, denn die Inselstadt gilt das die Weltstadt der meisterlichen Glaskunst. Seit dem frühen Mittelalter ist das Handwerk die Lebensgrundlage der Einwohner. Die Kunstwerke sind auch an öffentichen Plätzen zu bestaunen. Besonders wenn es dunkel ist schimmern diese in den schönsten Farben. Neben einem Glasmuseum und den Glasbläsereien gibt es noch interessante Kirchen zu bestaunen. Das Wahrzeichen der Insel ist der Leuchtturm, der über die terrakottafarbenen Ziegel der Häuser ragt.

Burano: Die Stadt ist vor allem wegen seiner leuchtend bunten Fassaden bekannt. Niemand weiß, warum die Häuser in allen möglichen Farben angemalt wurden. Für Touristen jedenfalls sind die bunten Fassaden hübsch anzuschauen. Burano profitiert gewissermaßen so vom Tourismus. Neben dieser Sehenswürdigkeit besticht die Insel außerdem durch eine spezielle Handarbeitskunst- Das Spitzensticken. Heute ist diese Handarbeitskunst noch an vielen Ständen und durch ein Museum in der Stadt präsent.

San Michele: Dieser besondere Ort wird auch die Insel der Toten genannt. Venedig hat sich diese besondere Insel eigens als Friedhof angelegt. Hier liegen neben berühmten Persönlichkeiten auch viele Einwohner Venedigs. Die Insel nicht bewohnt, dennoch lohnt sich ein kurzer Besuch um die Stille und die einmalige Atmosphäre zu genießen. Sie erreichen die Insel auch mit dem Vaporetto vom der nächstgelegenen Haltestelle „Fondamente Nuove“ auf der Hauptinsel. Neben dem Friedhof findet man gebäudetechnisch noch ein altes, nicht mehr genutztes Kloster der Kamaldulenser aus dem 13. Jahrhundert vor. Der Kreuzgang des Klosters ist besonders sehenswert, weil dieser eine romantische Atmosphäre ausstrahlt.

San Giorgio Maggiore: Auf dieser relativ kleinen Insel finden Besucher ein wunderschönes Kloster vor. Die Insel, die direkt neben der Stadt Venedig liegt, ist nur mit dem Vaporetto erreichbar. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf der Insel ist neben der ansässigen Kirche auch der Glockenturm. Von hier haben Sie einen wundervollen Blick auf die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Venedig. Eine Führung durch die Anlagen wird auch angeboten und lohnt sich! Jedoch sind die Führungen nur an bestimmten Tagen buchbar.

Chioggia: „ Klein Venedig“ wird dieser Ort am Südrand der Lagune, indem sich auch unser Locaboat Hafen befindet genannt. Und das zu recht! Das Inselstädtchen verfügt über eine zauberhafte Altstadt, die über viele Brücken mit dem Festland verbunden ist. Die Stadt ist wie Venedig auf Holzpfählen gebaut. Neben den typischen Brücken gibt es viele Palazzi und Kirchen zu besichtigen. Dabei ist Chioggia lange nicht so überlaufen wie Venedig. Die Stadt beherbergt auch den größten Fischereihafen Norditaliens. In 3km erreichen Sie zu Fuß oder per Fahrrad den breiten Sandstrand. Hier reihen sich viele Liegen uns Sonnenschirme aneinander. Insgesamt ergibt sich ein Bild wie an der Adria.

Lido: Lido ist der Badeort schlechthin! Hier finden Sie feinen und goldenen Sandstrand vor sowie Jugendstilgärten und Naturoasen. Diese sind alle mit dem Fuß oder per Fahrrad erreichbar. Wer es etwas quirliger möchte, der findet ein Kasino und eine Strandpromenade mit Geschäften vor.

Torcello Insel: Die Insel ist kaum noch besiedelt, wahrt aber einen besonderen Schatz. Die Atmosphäre der Insel ist einfach einmalig! Neben einem Spitzenrestaurant gibt es eine Kathedrale, ein Museum und viele Obst- und Weingärten. Die Insel wurde in der Lagune als erstes besiedelt. Vom Glockenturm der Basilika Santa Maria Assunta haben Sie eine schöne Aussicht auf die Lagune. In der Ferne werden die Alpengipfel sichtbar, die bunten Häuser von Burano und der schiefe Glockenturm Chiesa San Martino. Die Insel ist auch unter Literaturfreunden sehr bekannt weil Ernest Hemingway hier lange in dieser ruhigen und romantischen Umgebung lebte.

Pellestrina: Diese Insel ist wie Burano und Morano auch nur mit dem Boot zu erreichen. Hier finden Sie kleine Dörfer mit bunten Häusern und ein paar gute Restaurants, die noch eine echte Lagunenküche anbieten. Die Sandstrände sind nicht überlaufen und werden vorzugsweise nur von Einheimischen besucht. Eine schöne Promenade lädt zu einem gemütlichen Spaziergang ein und ein vierzig Hektar großes Naturschutzgebiet mit dem Naturreservat „Riserva LIPU di Ca‘ Roman“ ist nahezu ideal für Naturliebhaber und Ruhesuchende. Alles in einem ist dieser Ort einer der schönsten, abwechslungsreichsten und traditionellsten in der ganzen Lagune. Wenn Sie mit dem Hausboot diese Insel passieren, fahren Sie selbst hier durch eine der schönsten Abschnitte der Lagune von Venedig.

Bella Italia –Romantischer Hausbooturlaub auf der Lagune von Venedig

Wer von der Lagune von Venedig hört, denkt sofort nur an die berühmte Stadt Venedig mit dem Markusplatz, Gondeln, Karneval und den vielen Tagestouristen. Dabei ist die Lagune viel mehr als das. [...]

Frankreichs berühmteste Wasserstraße – Der Canal du Midi

Haben Sie schon mal vom Canal du Midi gehört? Zu Recht ist die berühmteste Wasserstraße Europas in aller Munde. Der Kanal bietet mehr als nur Platanen und die Festungsstadt Carcassonne. Ab [...]

Sommerfrische auf dem Hausboot- die schönsten Fahrtgebiete für die heiße Jahreszeit

Freuen Sie sich auch schon auf den Sommer? Wie vielfältig unsere Hausbootferien in der heißen Jahreszeit sein können, zeigen wir Ihnen an unseren drei schönsten Fahrtgebieten für die heißen Tage. [...]

Kommentieren Sie diesen Artikel

Beginnen Sie mit der Eingabe und bestätigen Sie mit Enter, um die Suche zu starten